Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022

Ethik in der Moderne

Dozent:innen: Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kruip
Kurzname: Ethik der Moderne
Kurs-Nr.: 01.086.721
Kurstyp: Vorlesung/Übung

Voraussetzungen / Organisatorisches

Zuordnung zu Modulen:
Modul 9 (Mag.Theol.): Wege christlichen Denkens und Lebens
Modul 12 (Mag.Theol., alte Prüfungsordnung): Christliches Handeln in der Verantwortung für die Welt
Modul B 5 a (Beifach): Vertiefung und Reflexion einer theologischen Fragestellung
 

Empfohlene Literatur

Anzenbacher, Arno (2003): Einführung in die Ethik. 3. Aufl. Düsseldorf : Patmos.
Bayertz, Kurt (2004): Warum überhaupt moralisch sein? München: C.H. Beck.
Birnbacher, Dieter/Hoerster, Norbert (Hrsg.) (2000): Texte zur Ethik. 11. Aufl. München : dtv.
Habermas, Jürgen (1996): Diskursethik - Notizen zu einem Begründungsprogramm. In: Jürgen Habermas: Moralbewußtsein und kommunikatives Handeln. 6. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft, 422), S. 53–126.
Höffe, Otfried (Hrsg.) (1999): Lesebuch zur Ethik : Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart. 2. Aufl. München : C.H. Beck.
Hübner, Dietmar (2018): Einführung in die philosophische Ethik. 2., durchgesehene und korrigierte Auflage. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB. Philosophie, 4121).
Pauer-Studer, Herlinde (2003): Einführung in die Ethik. Wien: WUV, Facultas.
Pieper, Annemarie (2000): Einführung in die Ethik. 4. überarb. u. akt. Aufl. Tübingen; Basel : Francke.
Nissing, Hanns-Gregor; Müller, Jörn (Hg.) (2009): Grundpositionen philosophischer Ethik. Von Aristoteles bis Habermas. Darmstadt: WBG.
Tugendhat, Ernst (1993): Vorlesungen über Ethik. Frankfurt am Main : Suhrkamp.

Inhalt

Die Einführungsveranstaltung in die moderne philosophische Ethik beginnt mit einer Reflexion unserer moralischen Alltagserfahrungen und der daraus zu gewinnenden Phänomenologie des Moralischen. Daran schließt sich eine Auseinandersetzung mit aktuellen kontraktualistischen Ethikkonzepten an, deren Probleme mit Bezug auf philosophische Denktraditionen erläutert werden. Mit den kantischen Ethiken wird eine grundsätzliche Alternative zum Kontraktualismus aufgezeigt. Mit Hilfe der Diskursethik wird versucht, ein tragfähiges Ethikkonzept zu entwickeln und zu begründen, das sowohl an diese Traditionen und ihre Einsichten wie an Herausforderungen modernen nachmetaphysischen Denkens anschlussfähig ist. Die Veranstaltung ist als Ethik-Einführung für Theologen/innen gedacht, kann aber auch von Studierenden aus anderen Fächern mit Gewinn besucht werden.

Lernziele
Kenntnis moderner Ethiktheorien, Entwicklung von Fähigkeiten ihrer Anwendung auf aktuelle ethische Herausforderungen.

Termine

Datum (Wochentag) Zeit Ort
21.04.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
28.04.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
05.05.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
12.05.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
19.05.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
02.06.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
09.06.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
23.06.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
30.06.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
07.07.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
14.07.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III
21.07.2022 (Donnerstag) 14:15 - 15:45 00 311 T4
9184 - Taubertsberg III