Die Abteilung

Das Fachgebiet der Abteilung umfasst die Disziplinen Allgemeine Ethik und Christliche Sozialethik. Im Gebiet der Allgemeinen Ethik  werden vor allem philosophische Grundlagenprobleme der Ethik, Hauptpositionen des philosophischen Ethikdiskurses sowie  verschiedene Menschenbilder historisch und aktuell erforscht und in der Lehre vorgestellt und diskutiert.  Im Rahmen der theologischen Lehre fällt dem Fach zudem die Aufgabe zu,  in die philosophisch-theologischen Grundlagen der Moraltheologie und der Christlichen Sozialethik einzuführen. Die Christliche Sozialethik ist eine Ethik der sozialen Institutionen aus der Sicht christlicher Grundüberzeugungen. Ihr Thema ist die Gerechtigkeit im Bereich des Sozialen und seiner Teilsysteme. Als Disziplin der Katholischen Theologie ist sie dabei auch auf die Sozialverkündigung der Kirche, also auf die katholische Soziallehre, bezogen, welche sie im Kontext des aktuellen Forschungsstandes der einschlägigen Wissenschaften theologisch, philosophisch und sozialwissenschaftlich entfaltet. Innerhalb der Lehre geht es darum, die Studierenden einzuführen in die Genese und die Prinzipien des katholisch-sozialen Denkens sowie in die philosophischen und theologischen Grundlagenprobleme der Ethik der Gesellschaft im Allgemeinen sowie der Politik, des Rechts, der Wirtschaft, der Bildung und der Medien, der Ehe und Familie im Besonderen.  Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung ist die Eine-Welt-Problematik mit dem besonderen Fokus auf Lateinamerika, seine Probleme und Theologien.  Da das Fachgebiet der Christlichen Sozialethik auf mehrere andere Wissenschaften bezogen ist, besteht reges Interesse an interdisziplinärer Kooperation in Forschung und Lehre, die auch über die Universität Mainz hinausreicht. 

Prof. Dr. Gerhard Kruip

Luisa Fischer M.A.

 

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen